Jochens Vater Tom

Als Kind bin ich so ziemlich auf jeden Baum in jedes Loch gekrochen, das Feld, Wald und Wiesen meiner Umgebung so zu bieten hatten. Entsprechend sahen auch meine Arme und Beine aus. Auf die Wunden kamen keine Pflaster, das heilte ja ohne viel schneller. Allerdings hatte ich die schlechte Angewohnheit, den frischen Schorf immer wieder abzuknibbeln. Dann konnte ich der Wunde beim Bluten zuschauen. Keine Ahnung, was Kinder zu sowas treibt. Mal gucken, was darunter liegt? Na, was schon? Eine Wunde. Mit der Zeit ist die Wunde aber weg. Man pult den Schorf ab und schaut auf frische, heile Haut.

Ich habe die Flowerpornoes seit Jahren nicht mehr gehört. Das ist sehr schade. Denn einige Lieder haben wirklich göttliche Zeilen, wie zum Beispiel

Sie sagt ‚Ich bin jetzt wieder zusammen mit meinem Ex. Manchmal fehlt mir der ganze intellektuelle Scheiß. Dafür hab ich wieder Sex.‘

oder auch

Du stehst so verlorn unter diesem Kleinstadtmond, der nicht anders kann als Dich anzulügen, so wie Du ihn beleidigst.

Auf den Alben red nicht von Straßen, nicht von Zügen (1994) sowie Ich&Ich (1996) waren schon gute Lieder dabei. Und es blutet auch gar nicht mehr, da ist nur frische, heile Haut.

Übrigens: Die Flowerpornoes haben ein neues Album draußen, viel Spaß dabei.

Lustig ist übrigens der Click auf music-map.de. für Flowerpornoes. Trifft ganz gut zu.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: