Greul Greul

So.  Vor mir steht mein neues Hausgreul und im Kühlschrank lagern Tonnen Restbier, das bis zum für mich eh verfrühten Start in die Fastenzeit drei mal reichen sollte. Was mein Greul angeht – chinesisch angehauchter chichi nenne ich es jetzt mal – es hätte schlimmer kommen können.

Chinesischer Duftlampen-Chichi

Mein neues Greul: Chinesischer Duftlampen-Chichi

Ich denke da nur an das Greul, was meine Freunde aus dem wilden Osten Berlins mit heim nehmen wollten, äh, mussten – ein gläsernes Schachsspiel, bei dem man sich fragt, wer oder was da „Schwarz“ ist. Aber auch die hübsch-hässliche Rucksackspardose von Frau D. lässt eigentlich keine Wünsche offen (bitte in der neuen Übergangsheimat in der Agentur am Rande des Wahnsinns fotografieren). Insgesamt war es diesmal eine scheusslich ausgeglichene Runde. So richtig wollte man wirklich keines der Greul haben. Hier und da wurde der erwartete Mondkalender von Brad und Angelina vermisst.

Liebe Gäste, Euch noch einmal vielen Dank für einen sehr kurzweiligen und unterhaltsamen Abendmit  anregenden kulinarischen Diskussionen, Abstechern in die ost- und westdeutsche Fernsehgeschichte, Einblicken in die Reiseplanungen kroatisch-deutscher Vorgartenzwerge, rund 800 Hundeanekdoten und der  peinlichsten Geschichte aus dem Jahr 2008.

Das Drehbuch steht einigermaßen, das Casting ohnehin. Jetzt muß nur noch Fatih Akin gewonnen werden.

By the way, Berlinerin und Fra D.:  Crossing the Bridge hieß die Musikdoku.

Wir haben meine schönen neuen Schnapsgläser gar nicht eingeweiht, damn it!!!

Advertisements

3 Antworten to “Greul Greul”

  1. Wir haben uns fest vorgenommen, Orangen, Grapefruit und Kiwis zu erwerben und werden einen Greuel-Test abliefern. Wobei: ein richtiges Greuel dürfte es eigentlich nicht funktionieren, Testurteil „gut“ müsste gleichbedeutend sein mit „totale Niete“. Sonst isses ja kein Greuel.

    Und die peinlichste Geschichte des Jahres 2008 habe ich jetzt, da ich mich endlich an sie erinnern kann, zu Hause bei mir im Zapfenstreich werwurstet.

  2. was mit dem wunderschönen greul des gipsnen schaukelpferdchens geschah lesen sie hier.

  3. […] 24, 2009 von dooorie Wie in Bloggerkreisen verschiedentlich bereits berichtet, finden bei Frau MOZ alljährlich Anfang Januar Hausgreuel-Parties statt, bei denen jeder […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: