Yes?

Es ist schon lustig bis erstaunlich, was den Plattenkritikern vor allem in den Feuilletons so alles angesichts des neuen Albums der Pet Shop Boys aus der Feder geflossen ist.

Nach etlichen Hördurchgängen nun mein kurzes Statement: Liebhaber und Sympathisanten der Pet Shop Boys werden sicher nicht enttäuscht sein. Yes reiht sich stilistisch zwischen Behaviour und Very ein. Sie waren schon uninspirierter. Mir ist der Einsatz der Backing Vocals teilweise überstrapaziert, aber bitte.

Neben Love etc. sind vor allem All over the World, Did you see me coming und Pandemonium die typischen massentauglichen Singles. Beautiful People und The Way it used to be klingen ein wenig wie Electronic, King of Rome oder Vulnerable könnten so direkt auch aus der Zeit von Behaviour stammen.

Die Texte reichen für mich nur in sehr seltenen Ausnahmen an jene der frühen Alben heran. Der Tiefpunkt: „I’m here. You’re there. Come closer. Tonight I’m lonely.“ Puhh. Das wird auch nicht besser, nur weil es aus dem Mund von Neil Tennant kommt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: