Archiv für März, 2009

Everyone I know is losing their minds: Voxtrot is/are back

Posted in High Rotation with tags , on März 19, 2009 by moz

Der gute alte 80ies-Synthie-Wave-fette-Drums-Whatever-Sound scheint recht en vogue zu sein. Eine der logischen Reaktionen auf den ganzen Hauptsache-es-klingt-nach-akustischer-Gitarre-und-ist-handgemacht-im-eigenen-Blockhaus-Trend der letzten Monate?

Voxtrot klangen sicher nie derart blockhauseinsamkeitsliedermacherdepressiv. Sie waren Anno 2004 selbst noch sehr gitarenpoppig. Remember die EP Raised by Wolves? Zur Erinnerung noch einmal als Anspieltipp The start of something.

Voxtrot heute klingt doch deutlich anders: Der Song Trepanation Party bietet Düsterpiano, treibende TomToms, Synthiewhispern. Ich kann als Kind der 80ies sicher damit leben, das ist gut produziert und klingt gefällig, mehr aber auch nicht. Wie schon bei The Pains of being pure at Heart oder den Crocodiles stellt sich die Frage nach der eigenen musikalischen Identität inmitten des ganzen Zitats.

Werbeanzeigen

Fällt das schon unter Fremdgehen?

Posted in Off Record with tags , , on März 18, 2009 by moz

Ich bin passionierter Fußballfan, lebenslang dem HSV verfallen. In guten wie in schlechten Zeiten. Ich bin eine treue Seele. Aber Eishockey ist bekanntlich kein Fußball. Und im Eishockey habe ich in den letzten Jahren eine Zuneigung zu den Eisbären aus Berlin entwickelt, ehemals der SC Dynamo Berlin. Ja, die Eisbären sind erfolgreich. Aber das ist nicht der Grund, warum ich immer wieder gerne zu ihren Spielen gehe. Ich mag Eishockey generell sehr gerne und ich mag vor allem den Enthusiasmus der Fans und ihre Identifikation mit dem Verein. Die Eisbären sind immer noch ein Stück Ostberlin. Und das ist gut so. Außerdem verabscheuen die Fans die Hertha. Und das ist sogar noch besser.

Zum Glück hat sich einiges von der tollen Stimmung des Welli in die Multifunktions-Arena am Ostbahnhof gerettet. Natürlich kann man fragen, ob die Arena auch dann nahezu ausverkauft wäre, wenn der EHC mal eine gewisse Zeit im Mittelmaß versinken würde. Ich denke aber, dass das Potenzial der echten Fans der Eisbären schon immer schlicht größer war, als es Plätze im Welli hatte.

Clash of Cultures: "Dynamo, Dynamo!" in der "O2-World"

Clash of Cultures: "Dynamo, Dynamo!" in der "O2-World"

Gestern im Playoff-Viertelfinale stand das dritte Spiel gegen die Freezers aus Hamburg an. Die Freezers sind für mich weder Hamburg noch sonstwas. Sehr treffend fand ich den Gesang der Eisbären-Fans: „Auch in Hamburg kennt Euch keine Sau.“ So ist es. In der Hamburger Heimarena der Freezers verlieren sich während der Playoffs gerade mal an die 7.000 Zuschauer im weiten Rund. Tja, Platz für mehr wäre ja… . Ich habe ein 7:2 getippt und so kam es dann auch. Mr. Dynamo, ein echter Kenner des Sports, und ich hatten beste Plätze und viel Spaß.

Bully vor meiner Nase

Bully vor meiner Nase

Etwas komisch war es allerdings schon, in der Supporters-Jacke des HSV dazustehen. Und das  „Hamburger Arschlöcher“ hat mich doch schon sehr böse werden lassen. Denn wie gesagt: Die Freezers sind nicht Hamburg. Sie sind ein Witz.

Einen kleinen Eindruck von den Eisbären gewinnt man hier.

California uber alles

Posted in High Rotation with tags , , on März 16, 2009 by moz

California uber alles, könnte man meinen: San Diego ist derzeit offensichtlich so etwas wie das Epizentrum des jungen musikalischen Hipstertums. Über die Crocodiles habe ich ja schon geschrieben, heute geht‘ s um Nathan Williams, der unter dem Pseudonym Wavves munter vor sich hin schrammel-punkt. Low-Fi ist das Gebot der Stunde. Und ein doppeltes „vv“ gehört wohl dieseits wie jenseitrs des Atlantiks auch zum guten Ton.

Anyway, mir kommt Schrammeliges, Fiependes, Schnelles, Bratziges gerade mental überaus entgegen. Die musikalische Halbwertzeit verorte ich für mich persönlich aber nicht sehr hoch. Naja, andererseits gibt es ja sicher eine Menge junger Musikeleven, die Low-Fi-Punk von der Westküste der USA bisher nur vom Hörensagen kennen. Ihnen viel Spaß!

Epigonen des Post Punk: Navvy

Posted in High Rotation with tags , , on März 16, 2009 by moz

Spätestens seit FF ist es ja recht en vogue, sich auf Gang of Four, The Fall oder die Swell Maps zu berufen. Das tun auch Navvy aus Sheffield. Ihre Single Disco geht folgerichtig rhythmisch recht Post-Punk-like ins Bein. Kann man hören und sollte man im Auge, ähh Ohr behalten…

Das sollte mir zu denken geben…

Posted in Off Record with tags on März 6, 2009 by moz

ein Blick in den Bauch des Blogs FoL ergibt: Jemand ist mit dem Suchbegriff  „Tanzen für Jesus“ auf FoL gestoßen. Das rührt natürlich von einer meiner weirdo Artikelüberschriften her, Tanz den Jesus Christus und die Jungs vom Park.

Was lerne ich daraus? I should really mind my words.

frYars feat. Dave Gahan

Posted in High Rotation with tags , , , on März 5, 2009 by moz

Dave Gahan als Back-Vocal für nette Nachwuchskünstler, das klingt dann so wie bei der Single Visitors von frYars.
Den Remix von dem ja nun auch nicht gerade unbekannten Stephen Hague gibt es derzeit hier als free Download.

Bring me tea!

Posted in High Rotation with tags , , on März 3, 2009 by moz

Alcoholics Unanimous, so heißt die erste Single aus dem kommenden neuen Album von Art Brut. Passt ja blendend, sozusagen Arsch auf Eimer, zum Start meiner diesjährigen Fasten-Abstinenz (huch, jetzt hätte ich fast Absenz geschrieben, Freud, der alte Gauner, andere Baustelle). Wer noch Bilder zur Musike braucht, hier das Video. Und RCD LBL hat derzeit einen freien Download von Just Desserts, ein Song, der es nicht aufs Album schaffte.

Das Album wird da heißen Art Brut vs. Satan und erscheint wohl am 20. April in Europa.

P.S.: Während ich dies schreibe, kippe ich mir einen Jasmintee hinter die Binde…

%d Bloggern gefällt das: