Rhythm is it!

Seit kurzem nenne ich einen dieser handlichen und ungemein leichtgewichtigen Shuffle-Dinger mein Eigen. Denn da ich seit einiger Zeit wieder jogge (so weit die morschen Knochen tragen und halten), hat mich die Frage nicht losgelassen, ob es sich mit der passenden Musik anders und noch spaßiger laufen lässt.

Das erste Zwischenfazit lautet, dass der Unterschied für mich wirklich erheblich ist. Der richtige Beat pusht ungemein. Allerdings müssen Rhythmuswechsel vorsichtig dosiert sein und übertreiben darf ich insbesondere zum Ende raus mit dem Tempo nicht. Derzeit habe ich Programm für eine volle Stunde. Allerdings werde ich Track 15, Sex on Fire, so schnell nicht hören, auch aus Rücksicht auf mein Knie. Hinten raus muss ich ohnehin noch ein wenig am Programm feilen, vorne passt es schon recht gut. Die Liste derzeit:

Blue Monday (New Order)
A Question Of Time (Depeche Mode)
Isn’t It Funny, How Your Body Works (Nitzer Ebb)
Headhunter V 1.0 (Front 242)
Enter Sandman (Metallica)
Banquet (Bloc Party)
Damaged Goods (Gang Of Four)
Mr. Brightside (Killers)
No One Knows (Queens Of The Stone Age)
Digital (Joy Division)
British Mode (Goose)
Erschießen (Ideal)
Living For The Weekend (Hard-Fi)
Ulysses (Franz Ferdinand)
Sex On Fire (Kings Of Leon)

Tipps und Vorschläge für die Liste?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: