Sensual Harassment…

ist schon ein feiner Bandname. Kommt dann demnächst auch Hope Crime? Oder gibt es die gar schon?

Das Trio aus New York geistert jedenfalls schon seit einigen Monaten durch diverse Blogs und Fanzines, zuletzt mit der Single Fever. Selbstzuschreibungen Marke „beat-driven psycho-pop“ gehören ja seit eh und je zum Geschäft dazu. Im Kern ist es guter alter Wave-Synthie-Sound, der hier und da clever mit Bass und Gitarre durchsetzt munter Musikzitate pflückend zwischen OMD, New Order, Human League und Konsorten hin und her wandelt. Es gibt aber weitaus misslungenere Versuche der musikalischen Aneignung, Verarbeitung und Weiterentwicklung jenes Sounds.

Wer mehr über Sensual Harassment wissen möchte, ist mit dem Interview von Jezebel Music ganz gut bedient.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: