1,2,3: Riding Coach

Don’t ask me why. Schon meine Vorliebe für ANR offenbart eine kleine Schwäche für Männer/Jungsstimmen mit dem Hang zum Rumschmieren in falsettoartigen Tonlagen. Demzufolge zieht die etwas verlangsamte Spielart von 1, 2, 3 bei mir auch.Wenn es passt, wie bei Riding Coach, macht es durchaus Freude.

Man hat gerade bei Frenchkiss Records unterschrieben und veröffentlicht wohl im Juni das erste Album.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: