Archiv für April, 2011

I Knew Right Then That I’ve Been Abducted

Posted in High Rotation with tags on April 12, 2011 by moz

Auch auf die Gefahr hin, dass Moi Moz langsam etwas monothematisch rüberkommt, hier schon wieder ein Song aus dem im Juni kommenden Album von Cults: Abducted. Ein Kommentar bei Soundcloud lautet „It takes 38 seconds to fall in love“. Yepp.

Werbeanzeigen

Take Me Somewhere

Posted in High Rotation with tags on April 10, 2011 by moz

Wahrscheinlich haftet meinem Wesen doch noch mehr missionarischer Eifer an als ich mir lieb ist. Werde ich doch nicht müde, der werten Hörerschaft die sommerfrische Leichtigkeit von Tennis ans Herz zu legen. Diesmal mit Take Me Somewhere. Rauf aufs Boot und Leinen los!

Second Song Comes First

Posted in High Rotation with tags , on April 6, 2011 by moz

TV On The Radio geben mit Second Song den dritten Titel aus Nine Types Of Light zum Vorglühen raus. Übrigens der Opener des Albums. Alle bisherigen Hörproben lassen ein gutes Stück TV On The Radio erwarten.

Scheisse, Schauspieler

Posted in High Rotation with tags , , on April 3, 2011 by moz

Wo Musik ist, lass Dich nieder – da ist meistens auch Bier, konstatieren Kreisky sehr treffend in Scheisse, Schauspieler – einem kleinen, selbstreferentiellen Gruß von Selbstdarsteller zu Selbstdarsteller.

Der Lange Schatten Wahrhaft Großer Ereignisse …

Posted in Off Record with tags , , on April 2, 2011 by moz

Völker der Erde, ähh Meere wappnet Euch! Denn es naht unaufhaltsam der

1. Mai, zieh Dich warm an ... Welt-Fischbrötchentag is in the house!

Meine liebe Scholle, was die Damen und Herren in der betreffenden PR-Agentur beim Ausbaldowern dieser Welten und Weltmeere verändernden Idee zu sich genommen haben, hätte ich auch gerne mal! Schillerlocke? Heilbutt? Iglo-Fischstäbchen? Glückwunsch an Schleswig-Holstein! Da hat man Meck-Pomm aber richtig was vor den Kiemen weggeschnappt. Oder feiert man den Tag gar Flosse an Flosse?

Low: C’mon

Posted in High Rotation with tags on April 1, 2011 by moz

Ich habe ja vor kurzem bereits eine tiefe Verbeugung vor Especially Me aus dem neuen Album von Low vollzogen. Wer wissen will, wie der Rest auf/von C’mon so klingt, kann sich beim Stream des Guardian weiterbilden.

%d Bloggern gefällt das: