Maybe I Head Out West And Find Me Something

Moi Moz kriegt eigentlich zu jeder Jahreszeit, besonders aber im Herbst diesen “ Ach, mightymy, wo ist denn nur die ganze Zeit hin?“-Blues. Dann zähle ich mir und armen Zuhöropfern gerne auf, was doch noch so alles in bitte ganz naher Zukunft gemacht und erlebt sein will: Ein Buch fertig schreiben, wieder Schlagzeug spielen, Surfen lernen oder quer durch die USA fahren inklusive Nashville, Memphis und New Orleans. Spätestens beim letzten Punkt gesellt sich zur „Time flies!“-Litanei dann auch noch der Fernwehblues.

Well today I found myself daydreaming, thinking I like to be a pioneer.

Maybe I head out west and find me something or maybe even disappear.

And if I leave this town, I’ll be gone, gone, gone and I won’t be back for far too long.

Dann schaue ich bei der Gelgenheit mal persönlich bei Carl’s Country Club in Nashville vorbei und höre den Zikaden und Nikki Lane zu. Und dann kommt noch Caitlin Rose dazu und jammt ein wenig mit.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: