Der Ad Effect: Alex Clare, IE9 Und Ein Massiver Refrain

Bei Hulu wird man ja alle Naselang mit Ads beglückt. Once Upon A Time schauend (I confess. Ich rede mir Folge für Folge ein, dass ich es nur mache, um zu sehen, wie sie Fables plündern und mit schlechten Visual Effects arbeiten, aber hey, ab und an, haben sie beim Plündern eine gute Idee, wie zum Beispiel jene, Rotkäppchen den bösen Wolf sein zu lassen, nachdem man vorher sämtliche naheliegende Rollenklischees der Märchenvorlage bedient hat) kriege ich zum wiederholten Male den Clip für IE9 reingedrückt. Blödes Produkt, gut gemachte Werbung. Den Song kenne ich doch irgendwo her. Ratterratterratter. Ist Alex Clare, der sich letztes Jahr von Diplo und Switch für sein Debütalbum mit einem gut produzierten Sound versorgen ließ. Too Close veredelt jetzt also sicher lukrativ und bekanntheitsgradfördernd die Werbung für diesen komischen Browser da.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: