Richard Hawley: Standing At The Sky’s Edge

The crooner takes off his gloves, wie er selbts sagt, weil es ihn ankotzt, was er in Great Britain dieser Zeit so sehen und erleben muss. Vielleicht wurde ihm auch nur ein wenig langweilig dabei, traurige Liebeslieder zu singen, bei denen alles sagen „Ach Mensch, ja, so klingt er, der Richard“. Wie die neue Richtung auf Standing at The Sky’s Edge klingt, kann man im Vorabstream des Guardian erleben. Album dann am 7. Mai draußen. Ich maße mir noch kein Urteil an, bin erst einmal durch und das reicht in der Regel und erst Recht beim Crooner nicht, um Daumen hoch oder runter zu geben.

So oder so: Wer die Chance hat, Richard Hawley live zu erleben, sollte nicht zögern. Ein wunderbares Konzerterlebnis, das ich nicht missen möchte.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: