David Bowie And The Story Of Ziggy Stardust

Kurz zwar nicht from outerspace, sondern nur vom sonnigen Balkon:

„40 years ago in millions of living rooms across the British isles a strange alien creature was dumped by television screens.“ Mit diesen Worten beginnt die BBC4-Doku David Bowie and the Story of Ziggy Stardust, die anlässlich des denkwürdigen Jubiläums eines der denkwürdigsten Alben und alter Egos der Popgeschichte dessen Entstehung und Faszination nachgeht und Ziggy Stardust (oder David Bowie?) laut Guardian zu „the biggest – and most important thing – since the Beatles“ werden ließ. Cute, cuter, the cutest David Bowie spricht nicht selbst retrospektiv über Ziggy, das wäre ja auch unter seiner Würde. Das übernehmen Legionen von Weggefährten für ihn. Und wer sich einen Funken für David Bowie, Poptheorie, legendäre Popmusik oder alles drei interessiert, wird beim Sehen sicher nicht dümmer. Gott, diese schiefen Zähne.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: