Kate Nash Goes Riot Girrrl (Oder So) Mit Girl Talk

Ja, Kate Nash kennt ihre Vorbilder von Bikini Kill und Babes In Toyland über L 7 bis zu Hole und dazwischen ein wenig tweeigeres wie Talulah Gosh/Heavenly, Velocity Girl etcetera. Das zumindest verraten die Songs, die es rund um das dritte Album Girl Talk so im Netz zu finden gibt. Knüpft an den Sound der EP Death Proof an. Kate Nash ist auch schon einige Zeit samt eigener „Girl Band“ unterwegs. Was dann am 04. März endgültig als Album erscheinen soll, klingt dann so:

Fri-End

Death Proof

Conventional Girl

3 Am

Sounds and looks like Selbstbefreiung. Girls just want to have fun und wenn man es zwei Alben lang geschafft hat, innerhalb der verkaufstauglichen Radio1-Popschiene noch einigermaßen substanzielle Alben zu machen, hat man es sich verdient, endlich mal sämtlichen eigenen Geschmäckern nachzuhängen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: