Knietief Im Guten Alten Gitarrensolo: The Wave Pictures

In regelmäßigen Abständen schlägt das Gitarren(pop?)herz von moi moz deutlich höher. Zum Beispiel, wenn Darren Hayman ein neues Album (presumably über Essex) rausbringt, Oder, wenn The Wave Pictures die x-te Platte veröffentlichen und munter betouren. City Of Forgiveness ist ein Doppelalbum geworden. Laut Band entstanden in wenigen Wochen, basierend auf den Erlebnissen, welche die Band mit Allo Darlin‘ quer durch die USA reisend sammelte. Nach einem Album der Straße für den langen Trip auf eben selbiger endlosen irgendwo zwischen Hank Williams Haus und Billy The Kids Grab klingen entsprechend auch viele der Songs, als Anspieltipps:

Red Cloud Road Part 2

Better To Have Loved

The Inattentive Reader

Whisky Bay

Kaum zu glauben, aber wahr: Hier lasse ich mir Gitarrensoli, wie sie sonst eigentlich tief in die70iger gehören und Jimmy oder Eddie all over geschrieben haben, gerne gefallen. Vielleicht ist es auch der Hauch von Jonathan Richman, der die Songs durchweht. Oder David Tattersalls Stimme, die ab und an sogar mal an den frühen David Byrne erinnert und wie Darren Haymans Organ unter „love it or leave it“ fällt. So oder so: City Of Forgiveness kriegt mich.

P.S.: Unterstützt die kleinen, wackeren Bands dieser Erde, kauft Ihre Alben.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: