Archiv für Pet Shop Boys

Pet Shop Boys Electric Im Stream …

Posted in High Rotation with tags , on Juli 11, 2013 by moz

und zwar derzeit unter anderem beim Guardian …  die Nummer Thursday ist eine schöne Verneigung vor der eigenen Vergangenheit, Love Is A Bourgeois Construct schielt unverhohlen auf die Tanzfläche, das aber mit einem witty Text. Und Vocal ist sozusagen Pet Shop Boys Tanzode an die Popmusik, die sie so viele Jahre entscheidend mitgeprägt haben. Sie leben noch, die alten Schlitzohren.

Werbeanzeigen

Pet Shop Boys Kommen Noch Mal Elektrisch Um Die Ecke

Posted in High Rotation with tags on Juli 4, 2013 by moz

Aya Caramba, ich dachte nach Elysium ja schon, dass Tennant und Lowe beschlossen hatten, wohltemperiert ihren langsamen Pop-Abschied einzuleiten. Aber irgendwie haben sie wohl doch noch mehr Hummeln im Hintern als gedacht. Relativ überraschend steht schon Mitte Juli mit Electric ein Nachfolger für Elysium an. Die Singles so far indizieren, dass wieder mehr Gas gegeben wird.

Vocal

Axis

The Last To Die (The Boss-Vover)

Ach, und wem der Sinn mehr nach alten Krachern der Herren steht, einer meiner ewigen Lieblinge von wahrscheinlich DEM Pet Shop-Boys-Album: Opportunities 

 

Yes?

Posted in High Rotation with tags , on März 25, 2009 by moz

Es ist schon lustig bis erstaunlich, was den Plattenkritikern vor allem in den Feuilletons so alles angesichts des neuen Albums der Pet Shop Boys aus der Feder geflossen ist.

Nach etlichen Hördurchgängen nun mein kurzes Statement: Liebhaber und Sympathisanten der Pet Shop Boys werden sicher nicht enttäuscht sein. Yes reiht sich stilistisch zwischen Behaviour und Very ein. Sie waren schon uninspirierter. Mir ist der Einsatz der Backing Vocals teilweise überstrapaziert, aber bitte.

Neben Love etc. sind vor allem All over the World, Did you see me coming und Pandemonium die typischen massentauglichen Singles. Beautiful People und The Way it used to be klingen ein wenig wie Electronic, King of Rome oder Vulnerable könnten so direkt auch aus der Zeit von Behaviour stammen.

Die Texte reichen für mich nur in sehr seltenen Ausnahmen an jene der frühen Alben heran. Der Tiefpunkt: „I’m here. You’re there. Come closer. Tonight I’m lonely.“ Puhh. Das wird auch nicht besser, nur weil es aus dem Mund von Neil Tennant kommt.

Love etc.

Posted in High Rotation with tags , , on Februar 17, 2009 by moz

ist die Vorab-Single aus dem kommenden neuen Album der Pet Shop Boys, selbiges betitelt mit Yes.

Da ich ja mit den alten Veteranen von U2 angesichts deren neuerer Durchschnittsware der Marke Get On Your Boots nicht zimperlich umgegangen bin, möchte ich mir nicht den Vorwurf einhandeln, auf dem PSB-Auge absichtlich blind zu sein.

Here we go, Love etc. Das Album folgt im März irgendwann. Ich kann diese beknackten Go-West-artigen Chöre nicht mehr hören, echt.

Girls, boys, arts, pleasure

Posted in Backlist, Soundtrack of my life with tags on November 22, 2008 by moz

Don’t ask me why and how: Wir kamen Freitag im Büro auf die Pet Shop Boys zu sprechen. Hui, da gehen die Meinungen aber gerne mal ganz schnell meilenweit auseinander. Ich bin auf der Skala deutlich bei „Yes!“ einzuordnen. Aber warum? Was mag ich an der Mucke eigentlich?

First of all: I love Pop Songs! Zum zweiten beschränkt sich meine Liebe zu den Pet Shop Boys aber auch auf den überschaubaren Zeitraum der ersten vier (Disco mitgezählt) Alben und wenige spätere Ausnahmen. Die erste LP Please halte ich für einen Meilenstein der Popgeschichte. Warum? Two divided by zero, West End Girls, Opportunities, Love comes quickly, Suburbia, Tonight is forever, Violence, I want a lover, Later tonight, Why don’t we live together. Jedes Stück auf dieser Platte ist ein Juwel. 2008 genauso wie Anno 1986. Es gibt Künstler, die froh wären, nur einen Song dieser Qualität geschrieben zu haben. Ein ganzes Album voll schaffen wenige.

Zynismus mit Herz oder viel Herz, das sich ab und an in Zynismus kleidet, so könnte man die frühen Songs der Pet Shop Boys beschreiben. Man nehme nur eine meiner all time favourite Liedzeilen, I love you. You pay my rent. Wie viel Herz hinter dem zeitweilig tarnend zur Schau gestellten Zynismus steckt, kann man in Later tonight spüren.

Ich denke, wegen solcher Perlen wie dieser oder auch der Wiederbelebung von Dusty Springfield mit What have I done to deserve this liebe ich die Pet Shop Boys, trotz Go West und New York City Boy.

Und hier noch eine eher vergessene Köstlichkeit aus dem Album Remix-Album Disco (1986): Paninaro. Simpel? Groß.

Tell me now you don’t disagree.

%d Bloggern gefällt das: