Archiv für Rebel Yell

Neue Rubrik „Guilty Pleasures“

Posted in Guilty Pleasures with tags , , , , on August 15, 2010 by moz

Vielleicht hat  mich mein letzter Post zu Mark Ronson auf die Idee zur neuen Rubrik „Guilty Pleasures“ gebracht. Natürlich sind die ‚Peinlichkeiten‘ in Plattenschrank, CD-Regal und auf iTunes häufig auch ein Fall für die Abteilung ‚Soundtrack Of My Life‘. Aber ich finde, diese kleinen Gemmen des schlechten Geschmacks gehören eigens und mit Stolz ins rechte Licht gerückt. Und klar: Was dem einen schon guilty pleasure, ist dem anderen noch ein peinfreier Song. Moi MOZ kann also nur eine ganz persönliche Sicht auf eigene peinliche Liedgutleichen im Keller des schlechten Geschmacks geben, freut sich aber über jede Anregung und jede Confessio. Fühlt Euch hier so einsam wie im Beichtstuhl, liest eh kaum jemand. Per meiner Definition sollte man einer musikalischen guilty pleasure heimlich oder öffentlich auch heute noch was abgewinnen können. Also nicht mit sowas um die Ecke kommen wie „Als Dreikäsehoch fand ich dieses Lied von Roy Black&Anita ganz toll“. Das zählt nicht.

So, dann starten wir mal. Kenner von MOZ erwarten jetzt möglicherweise einen Song von U2. Aber das ist nocht nicht guilty pleasure, das ist in der Regel irgendwie gerade so okaaay (Sorry, UNO-Girl). Songs aus der Schublade ‚Guilty Pleasure‘ fangen bei MOZ mit sowas an wie Patsy Kensit&Eighth Wonder und I’m not scared. Noch Fragen? Okay, auch nur eine Dreiviertel guilty pleasure, denn der Song stammt von Tennant und Lowe. Die eigene Version aus dem Album Introspective ist dann schon wieder pure pleasure without any guilt.

Ein weiteres Beispiel aus der Rubrik ist so ziemlich jeder Song von Billy Idol, insbesondere aber Rebel Yell. Es gab mal Zeiten, in denen der örtliche Dorf-DJ das Lied recht bald auflegte, wenn eine bestimmte Gruppe von Individuen die Disse betreten hatte. Schon peinlich. Aber ich liebe diesen Song noch immer. Face it.

Was markiert den unteren persönlichen Geschmacksrand, wenn Patsy noch relativ weit oben ansetzt? Lassen wir uns überraschen, moi MOZ eingeschlossen, was noch so alles steckt in den Untiefen meines Guilty Pleasure-Fundus.

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: