Archiv für Soundtrack

Cat Power meets Norah Jones

Posted in Backlist, Backstage, High Rotation with tags , , on Januar 28, 2008 by moz

Als ich neulich im Kino den Vorspann zum recht verzichtbar wirkenden Blue Berry Nights von Wong Kar Wai sah, gefiel mir irgendwas daran. Die Story und Norah Jones konnten es ganz sicher nicht sein, Jude Law auch nur bedingt.

Stimmt, da war dieser tolle Song im Hintergrund, der ganz sicher NICHT von Norah Jones stammte. Was war das bloß? Quäl, quäl, quäl…quäl, quäl, quäl… heute fiel es mir wieder ein – nämlich als ich das neue Album von Cat Power hörte.

Yepp, der Song, der in der Vorschau von Blueberry Nights läuft und diese damit einigermaßen erträglich macht, ist The Greatest. Die Website zum Film bestätigt dies. The Greatest stammt vom gleichnamigen vorletzten Album, das Mrs. Cat Power, Chan Marshall, veröffentlicht hat. Exzellente Musik veredelt eben alles. Und Chan Marshall ist immer noch die Größte – sorry Leslie…

Was die Website zu Blueberry Nights aber auch bestätigt: Chan Marshall spielt im Film mit – und zwar die Ex vom netten Café-Mann. Das macht mich seitdem etwas fertig. Und ich bin seitdem auch irgendwie not in the mood for her new album Jukebox. Falls sich das aber geändert haben sollte, folgt hier postwendend die Rezension.

Werbeanzeigen

Kleine Umfrage zum ersten Klammerblues

Posted in Soundtrack of my life with tags , , on Januar 15, 2008 by moz

Und? Wisst Ihr es noch, zu welchem Lied Ihr das erste mal in den Infight gegangen seid? Na, sicher doch! Bitte in den Kommentaren hinterlassen, dann können wir eine Hitlist erstellen.

Bei mir war es Almost Paradise. „Häh?“, denkt Ihr jetzt Alle. Nie gehört? Footlose war der Film des Sommers 1984. Und den Soundtrack musste man einfach haben. Kevin Bacon hat über die Jahre gewonnen, der Soundtrack eher nur an nostalgischer Patina. Der Film selbst ist auch kein echter Gewinn – es sei denn, man will etwas über die Tristesse und Rückständigkeit amerikanischer Kleinstädte mitten im Bible Belt lernen. Der Titelsong Footlose dürfte noch recht bekannt sein. Almost Paradise war die romantische Nummer und eignete sich gut zum über die Tanzfläche schieben. Er hieß Ingo und hatte extrem süße braune Locken. Es hielt ganze zwei Wochen, was für damalige Lebensabschnittpartner aber schon mal nicht schlecht war.

%d Bloggern gefällt das: